700 Euro für den Ausbau der digitalen Infrastruktur eines Ausbildungszentrums in Myanmar

Einen Spendenscheck über 700 Euro übergab am 11.06.2017 Maria-Elisabeth Berner, Vorstandsvorsitzende des Kindertagesstätte am Schenkelberg e.V. dem Vorsitzenden des Myanmar Partner e.V. Dr. Christian Runge. Jeder Verkaufsstand des Second Hand Marktes für Kindersachen trug zur Spende bei, von der die technische Infrastruktur im Ausbildungszentrum und Kindergarten in Mandalay, Myanmar ausgebaut werden kann. „Ich freue mich, dass wir mit dieser Spende einen sozialen Beitrag genau dort leisten können, wo wir selbst auch unsere Schwerpunkte setzen: in der vorschulischen und weiterführenden Bildung, um möglichst vielen jungen Menschen gute Bildungschancen bieten zu können.“ so Maria-Elisabeth Berner, Vorstandsvorsitzende des Vereins Kindertagesstätte am Schenkelberg e.V. „Bei all unseren Eltern, die diese Spende durch ihre Unterstützung bei der Organisation und Durchführung des Second Hand Marktes für Kindersachen ermöglicht haben, bedanke ich mich sehr herzlich.“


In den Einrichtungen des Kita am Schenkelberg e.V. wird seit über 25 Jahren das freiwillige Engagement der Familien und Angehörigen groß geschrieben. Seit nunmehr sechs Jahren besteht die Zusammenarbeit mit dem Verein Myanmar Partner e.V. So leitet nun eine junge birmanische Frau, die in der Kita am Schenkelberg ein Auslandspraktikum als Erzieherin absolvierte, selbst eine Kita auf dem Bildungscampus in Mandalay. Mit dem heute beginnenden Kooperationsprojekt führen die Vereine beide Ziele zusammen, das ehrenamtliche Engagement und den Austauschgedanken. Interkulturelle Bildung kann nicht früh genug beginnen, daher sollen die Kinder der Kita am Schenkelberg und der Kita in Mandalay in den kommenden sechs Monaten gemeinsam Lernen – das Fremde kennen und das Eigene reflektieren lernen. „Es beeindruckt mich immer wieder, wie wissensdurstig Kinder sind, ihre Neugier keine sprachlichen und kulturellen Grenzen kennt. Ich freue mich daher sehr, dass das Kooperationsprojekt nicht nur guten Willen und einseitige Unterstützung beabsichtigt, sondern ein gegenseitiges Interesse am gemeinsamen Lernen besteht.“, gibt der Präsident des Myanmar Partner e.V. Dr. Christian Runge an.

Zurück zum Kitakurrier