Horttagebuch Sommerferien 2020

Liebes Horttagebuch,

ein ungewohntes und seltsames Schuljahr ist nun vorbei. Wir verbrachten die letzten Wochen und Monate überwiegend zu Hause, lernten und erledigten unsere Schulaufgaben mit unseren Erziehern oder Eltern. Wir sahen unsere Freunde seltener denn je und unsere Lieblingsbeschäftigungen legten eine Pause ein.

Umso mehr freuen wir uns auf die nächsten Tage und Wochen in unserem Hort am Schenkelberg, denn die Sommerferien sind da! Sechs Wochen spielen und Spaß haben, Zeit mit unseren Freunden verbringen, Aktivitäten mitgestalten und an verschiedenen Abenteuern teilnehmen.

Deshalb möchten wir die nächsten sechs Wochen unsere Erlebnisse festhalten  und euch vor den Bildschirmen daran teilhaben lassen. Mit Hilfe von unseren Erziehern erstellen wir ein Horttagebuch, einen Blog, und erzählen euch von unseren Abenteuern. Natürlich laden wir auch jede Woche neue Bilder hoch, denn Bilder sagen mehr als tausend Worte.

In diesem Sinne seid gespannt und schöne Sommerferien!

Eure Kinder vom Hort am Schenkelberg


Woche 1 von 6 – Kreativwoche

Liebes Horttagebuch,

das Motto unserer ersten Ferienwoche könnte lauten: „Lass deiner Kreativität freien Lauf!“ Wir hämmerten was das Zeug hält, ließen alte Schuhe in neuem Glanz erstrahlen und besuchten eine Filmvorstellung. Aber der Reihe nach…

Zum Wochenbeginn startete unsere Nachhaltigkeitsexpertin Ingrid eine Aktivität. Wir sammelten zusammen Blätter, um diese anschließend auf unsere T-Shirts zu hämmern. Klingt verrückt, doch es ist wahr. Auf unseren T-Shirts entstanden unterschiedliche Muster und Formen, die durch die verschiedenen Blätterarten gekennzeichnet waren. Jedes T-Shirt sah anders aus! Als nächstes tauchte Ingrid unsere T-Shirts in eine wässrige Zauberlösung ein, damit unsere coolen Shirts nicht direkt verwaschen werden. – Ergebnis: Wir sind die neuen Trendsetter!

An einem anderen Tag brachten wir unsere alten Schuhe aus Kindergartenzeiten mit in den Hort. Die Aktion lautete „Kreatives Upcycling“. Wir befüllten unsere Schuhe mit Erde und pflanzten Samen ein. Dadurch wird unser Hort noch bunter und blumiger. Bald nennen wir uns nicht mehr Hort am Schenkelberg, sondern Hort am Pflanzenberg. – Wir sind gespannt, wann die ersten Blüten zu sehen sind.

Zum Abschluss unserer ersten Ferienwoche konnten wir uns gemütlich zurücklehnen. Denn es hieß: Kino! Mit leckerem Popcorn und Kaltgetränk verfolgten wir im Filmhaus mit großen Augen den Film „Paddington“. – Nochmal!

Wir freuen uns auf die nächste Woche!

Eure Kinder vom Hort am Schenkelberg


Woche 2 von 6 – Waldwoche

„Der Atem der Bäume schenkt uns das Leben.“ – Roswitha Bloch

Liebes Horttagebuch,

diese Woche sprachen wir an vier wundervollen und aufregenden Tagen mit unseren Erziehern Ingo und Simon über die Wunder der Natur. Wir erfuhren wie wertvoll der Wald für uns Menschen ist und lernten verschiedene Baum- und Vogelarten kennen.

Wir bauten wie junge Überlebenskünstler unseren eigenen Wasserfilter und stellten aus verschmutztem Wasser fast kristallklares Wasser her.

Außerdem schnitzten wir mit einem Messer an Ästen herum. Dabei klärten uns unsere Erzieher auf, wir das Material zu halten haben, um uns nicht zu verletzen. Der nächste Campingausflug kann kommen!

Übrigens lernten wir die Himmelsrichtungen kennen und bauten einen Kompass aus einem Nagel und Korken. – Verlaufen werden wir uns sicher nicht!

Ein weiteres Abenteuer war der Bau einer Holzbrücke aus nur zehn Holzpaletten. Wir knobelten, diskutierten und legten ein Brett nach dem anderen in die richtige Position. Danach spazierten wir über die Brücke und stellten fest – sie hält!

Zum Abschluss der Waldwoche erstellten unsere Erzieher ein Quiz, bei dem wir unser Wissen unter Beweis stellen konnten –  100 Punkte!

Zum Wochenende hin genossen wir zum Abschluss einen französischen Brunch. Es war köstlich! In diesem Sinne heißt es wohl „hauptsach, gudd gess!“ et comment on dit en francais „Bon appétit.“

Eure Kinder vom Hort am Schenkelberg


Woche 3 von 6 – Halbzeit

Liebes Horttagebuch,

Halbzeit der Sommerferien. Unsere dritte Ferienwoche neigt sich dem Ende zu. Jedoch ruhte der Spielball nicht, denn es gab wieder viele Aktionen und Abenteuer rund um den Hort.

Anpfiff!

Am Montag starteten wir mit progressiver Muskelentspannung. Angeleitet von unserer Erzieherin Dagmar spannten wir unsere Muskeln von Kopf bis Fuß an und ließen sie wieder locker. Ziel dieser Übung war es sich zu entspannen und Körper & Geist in Einklang zu bringen. – Namaste!

Als nächstes stand eine Auswärtsfahrt in die nah gelegene Moderne Galerie an. Wir begannen mit einem Workshop, bei der unsere Bildideen mit einer Radiernadel auf einer Kunststoffplatte eingearbeitet und anschließend mit einer großen Radiernadel auf Büttenpapier gedruckt wurden. Diesen künstlerischen Vorgang nennt man „Radierung“. Nach dem Workshop besichtigten wir die Kunstausstellung der modernen Galerie. – Wir machen die Welt ein Stück bunter!

Mitte der Woche: Heimspiel im Hort am Schenkelberg! Wolkenloser Himmel, strahlender Sonnenschein und der Geruch von Sonnencreme lag in der Luft. Beste Voraussetzungen für eine feucht, fröhliche Wasserparty. Leere Eimer wurden mit Wasser befüllt und die Wasserkanonen aus dem heimischen Gartenhäuschen ausgegraben. Ihr könnt euch sicherlich vorstellen, was danach passierte… – War das ein Spaß!

Am Freitag wurde es saarländisch. Es wurde so saarländisch, dass man meinen könnte, dass Familie Heinz Becker bei uns zu Besuch war. Wir kochten zusammen Dibbelabbes mit Apfelmus. Am Tisch wurde saarländisch gesprochen, was für den ein oder anderen Lacher sorgte. – Hauptsach, gudd gess!

Wie sich am Ende einer Fußballsaison die Spieler von Fans und Teamkollegen verabschieden, verabschiedete sich auch Ingo von uns und den Erziehern der Gruppe 2. Mit zwei Geschenken dankte uns Ingo für die Zeit im Hort am Schenkelberg. Wir revanchierten uns mit Applaus und einer kleinen, unverwechselbaren Geste, damit er sich gerne an uns zurückerinnert. – Vielen Dank für die schöne Zeit, Ingo!

Abpfiff der dritten Woche!

Eure Kinder vom Hort am Schenkelberg.


Woche 4 von 6 – Kunst

Liebes Horttagebuch,

neben entspannten Vormittagen und der ein oder anderen Abkühlung war diese Woche von Fingerspitzengefühl, Kreativität und Geschicklichkeit geprägt. Im Vordergrund stand die Faszination neues zu formen und erschaffen. Mit Ausdauer und Geduld gestalteten wir Specksteine, genossen unsere künstlichere Freiheit und bauten ein Katapult.

Aber der Reihe nach…

Zu Beginn der Woche bereiteten unsere Erzieher Specksteine und verschiedenes Werkzeug wie Hammer, Nagel und Säge vor. Jeder von uns erhielt einen Speckstein und gestaltete ihn nach seiner Vorstellung. Bei manch einem wurde der Stein sehr klein und eckig, bei manch anderem wiederum war eine Eule oder gar ein Auto zu erkennen. Es sind die verschiedensten Variationen von Kunstobjekten entstanden. – Einfach toll!

Während der Woche stand die Aktion „Farbenexplosion“ auf dem Plan. Eins vorweg: Es sind fantastische Bilder entstanden! Wir malten mit Pinseln, Schwämmen, Wattestäbchen & Strohalmen und kreierten ein Meisterwerk nach dem Anderem. Im Anschluss an die Aktion hängten wir die Bilder in unserer Einrichtung auf. – „Kunstgalerie“ Hort am Schenkelberg ist eröffnet!

Zum Abschluss der Woche bauten wir ein Katapult. Gemeinsam mit Ingo spannten wir mit Hilfe von Seilen Bretter zusammen und knoteten sie fest. Nach und nach nahm unser Wurfgeschoss Gestalt an. Dem Wetter angemessen, katapultierten wir nasse Schwämme und Bälle auf unsere Erzieher. – Kleine Abkühlung gefälligst?!

In diesem Sinne danken wir Kinder und Erzieher der Gruppe 1 Ingo für sein Engagement & Wissen! – Viel Erfolg und alles Gute für deine Zukunft!

Eure Kinder vom Hort am Schenkelberg


Woche 5 von 6

Liebes Horttagebuch,

mit einem neuen Monat läuten wir unsere vorletzte Ferienwoche ein. Schon fast traditionell begrüßen wir in der fünften Ferienwoche unsere neuen Erstklässler. An dieser Stelle nochmal ein herzliches Willkommen und viel Spaß in eurem neuen Lebensabschnitt. Vor kurzem erhielt unser Hort zum vierten Mal in Folge die Auszeichnung „Fairer Hort“. Dementsprechend gestalten sich unsere Aktivitäten rund um die Themen Fairer Lohn, faire Produkte und Lebensmittel.

Somit steht diese Woche unter dem Slogan „Faire Woche.“

Zu Beginn der Woche spazierten wir in die Volkshochschule, um faire Seife zu bedrucken. Zunächst wurden wir in einem Vortrag über die Herkunft und den Handel von fairer Seife aufgeklärt. Anschließend erhielt jeder von uns ein Stück Seife. Wir bedruckten diese mit einzigartigen Sprüchen. Zum Abschluss schauten wir einen Film über faire Schokolade. – Blitzeblanke Hände!

Mitte der Woche ging es für uns wieder in die VHS.

Diesmal auf dem Programm: Das Besprühen von Turnbeuteln aus fairem Handel. Jeder von uns erhielt einen Turnbeutel. Als nächstes legten wir Schablonen aus verschiedenen Buchstaben aus und besprühten unsere Turnbeutel.

Zum Abschluss sprachen wir über faire Produkte und Löhne. – Fairness hier und überall!

Zu guter Letzt unserer fairen Woche, stand ein konsumkritischer Stadtrundgang an. Wir besuchten den Weltladen, den CONTIGO Fairtrade Shop Saarbrücken und das Bekleidungsgeschäft „Zweigesicht“. Wir stellten viele Fragen und erfuhren eine Menge über die Geschäfte, die Produkte und deren Herkunft.

Als krönenden Abschluss aßen wir im „Gusto Steakhaus“ Eis aus fairem Handel. – Wir haben eine bessere Zukunft selbst in der Hand!

Eure Kinder vom Hort am Schenkelberg


Woche 6 von 6

Liebes Horttagebuch,

der Countdown läuft! Unsere letzte Woche neigt sich dem Ende zu und das neue Schuljahr erscheint am Horizont.

Randvoll wie die Schultüten der zukünftigen Schulanfänger war diese Woche vollgepackt mit verschiedenen Aktivitäten und Spielereien aller Art.

Vom Chillen in unseren vier Wänden bis hin zur Schnitzeljagd in St. Arnual, vom Werken bis hin zur Verkostung, wurden all unsere Sinne und Fähigkeit in Anspruch genommen.

Los geht’s!

Der Montag startete mit einem lauten Knall! Anders ausgedrückt: Wir hämmerten was das Zeug hielt! Wir bekamen Hammer, Nägel und Bretter. Zunächst malten wir mit einem Stift ein Bild auf das Brett wie zum Beispiel eine Sonne oder ein Stern. Danach schlugen wir die Nägel mit dem Hammer die vorgemalten Linien entlang. Zum Schluss webten wir verschiedene bunte Jutegarne um die Nägel herum, bis unser Kunstwerk Gestaltannahm. – Hör mal, wer da hämmert!

Mitte der Woche, Batiken stand auf dem Programm. Ingrid leitete die Aktion an und kam mit roter Bete, Zitronensäure und Natrium im Handgepäck bei uns an. Zunächst schnitten wir die rote Bete und stampften diese zu Püree. Als Nächstes tupften wir Zewa hinein, um das Wasser der Bete aufzusaugen. Dann verteilten wir das Püree auf unseren T-Shirts. Wer einen helleren Fleck wollte, nahm Zitronensäure. Umgekehrt fügte man Natrium hinzu, um einen dunkleren Abdruck zu erhalten. – Et voilà, unsere T-Shirts sind fertig!

Am letzten Tag unserer Ferienging es im Hort heiß her. Damit meinen wir nicht das Wetter, sondern unser Köpfchen brodelte vor lauter Enthusiasmus. Wir freuten uns auf die Schnitzeljagd mit Stadtteilquiz in St. Arnual.

Es begann mit einem Aufruf von „Bob der Fliege“. Dieser hatte vor einigen Wochen ein köstliches Mahl zu sich genommen, doch leider vergessen, wo er gespeist hatte. Glücklicherweise ist er ein begnadeter Fotograf und fotografierte verschiedene Sehenswürdigkeiten auf seinem Weg ins Feinschmeckerlokal. Leider ist Bob eine chaotische Fliege, weshalb wir nur ein Bild im Hort finden konnten. Gleichzeitig war dies unser erster Hinweis. Unsere Aufgabe lautete nämlich: Finde Bobs Bilder, löse die Rätsel über St. Arnual und finde den Ort an dem Bob gegessen hatte.

Auf unserer Reise erkundeten wir Stationen wie das Theater Überzwerg & die Daarler Brück und gelangten schließlich an den Daarler Markt. Dort fanden wir auch Bobs Leckerbissen. Es war die Eisdiele vom Restaurant „Unter der Linde!“ Natürlich kosteten wir das Eis und stellten fest: Bob hat Geschmack!

An dieser Stelle danken wir dem Hersteller der Eiscreme, dem „Gusto Steakhaus am St. Johanner Markt“ für seine Kooperation und Großzügigkeit, uns ein Teil der leckeren Eiscreme spendiert zuhaben!

Zu guter Letzt geht ein sehr großes Lob an unsere zukünftigen Schulanfänger raus, die an dieser Aktivität teilgenommen haben. Ihr seid auf dem Rückweg, ab der Arnulfschule bis zum Hort, euren Schulweg entlang gegangen. Ihr habt die Reisegruppe angeführt und vorbildlich an jeder Ausfahrt & Ampel gewartet und geschaut. Insgesamt habt ihr sehr achtsam die Umgebung im Auge gehabt und euch nicht aus der Ruhe bringen lassen. Das Schulwegüben mit Vanessa hat sich ausgezahlt. Weiter so!

Sechs Wochen sind vergangen. Wir erlebten eine große Anzahl von Aktivitäten, lernten die neuen Erstklässler kennen und genießten die wundervollen Sommertage. Mit dem Abschluss der Sommerferien endet auch das Horttagebuch. Wir danken euch, dass ihr uns auf diesem Weg begleitet habt und hoffen, dass euch der Einblick in unsere Weltgefallen hat.

Wir wünschen allen einen guten Start in das neue Schuljahr und viel Gesundheit!

Eure Kinder vom Hort am Schenkelberg

— ENDE —