Dokumentation der Entwicklung – Das Portfolio

Beobachtung und Dokumentation von kindlicher Entwicklung ist zentraler Bestandteil unserer pädagogischen Arbeit. Deshalb legen wir mit Eintritt in die Kindertagesstätte einen Ordner für ihr Kind an – das Portfolio. Darin werden Bilder, Fotos, kleinere Bastelarbeiten und Aufzeichnungen von Gesprächen mit ihrem Kind gesammelt. Inhalte sind Themen, mit denen sich ihr Kind aktiv auseinander setzt, beispielsweise „Wie sehe ich aus“,“Wer gehört zu meiner Familie“, „Wer sind meine Freunde im Kindergarten“, „Was spiele ich am liebsten“, „Was habe ich heute erforscht“ um nur einige zu nennen.

Diese Dokumentation erfordert eine aktive Beteiligung von Eltern, Kind und Erziehungspersonal, um eine individuelle Förderung der Kinder zu erreichen, diese begleiten und reflektieren zu können. Im Laufe der Kindergartenzeit wird das Portfolio für das Kind zu einem wichtigen Begleiter. Es kann uns mit dem Portfolio über seine Lernwege, seine Erfolge und seine neuen Erkenntnisse informieren. Deshalb nutzen wir das Portfolio auch für Gespräche mit den Eltern, da es den ganz persönlichen Entwicklungs- und Lernweg des einzelnen Kindes aufzeigt. Ebenso ist es für die Kooperationslehrer interessant, da es bei der Einschätzung der Schulfähigkeit hilfreich sein kann.

Mit Ende der Kindergartenzeit geht das Portfolio in den Besitz des Kindes und seiner Familie über.